Kleine Aufmerksamkeit

9. März 2009

p1000804Zusammen mit diesem Kärtchen machten sich  Baderriegel, die herrlich nach Lavendel und Vanille duften, schon letzte Woche auf den Weg zu einem Geburtstagskind.

Advertisements

Darf es etwas

26. Februar 2009

… Süsses sein ??

suss

…lecker oder?!

 

Und hat sooo gar keine Kalorien !

Denn diese kleinen Riegel enthalten zwar Schokolade, aber sind nicht zum essen sondern zum Baden !

Und fein gemacht zum Verschicken sehen Sie dann so aus:

p1000787p1000785

Mein kleiner Ritter

24. Februar 2009

…gestern war dan endlich sein grosser Tag und er durfte sein Kostüm ausführen.Die kleinen Details wie Helm und Schwertscheide sind wirklich auch erst auf den letzten Drücker, am Sonntagabend, fertig geworden.

Fasching und seine Tücken

19. Februar 2009

Da mein Kleiner gerade auf dem Rittertrip ist, muss er, wie soll es auch anders sein – zum Fasching als Ritter gehn.

Nachdem wir alle Läden hier abgeklappert hatten – war aber immer noch kein Kostüm in Sicht für den Zwerg. Ritter ist anscheinend nur etwas für grössere.

Und nun bin ich in geheimer Mission an der Nähmaschine zu Gange, so dass er doch noch sein Kostüm kriegt….ich hoffe das ich noch rechtzeitig fertig werde…

Hier seht ihr schonmal die Anfänge – dieser Silbergitterstoff kostet mich echt Nerven…

Bömbchen und Massagebars

17. Februar 2009

Ich hab vorgestern mal wieder ein bisschen gerührt. Und hab Badebomben mit passenden Massagebars kombiniert.

(Hoffentlich)Passend für die Empfängerin, die gern zarte Düfte mag, duften sie ganz dezent nach Milch und Honig mit einem leichten Touch Kokos. Da ich diesmal mit Kokosöl experimentiert hab.

p1000717p1000714

Neues von der Bastlfront

5. Februar 2009

…lange gabs hier nix mehr kreatives zu sehn.Nun hab ich doch tatsächlich mal 3 Kärtchen geschafft.

Da sich unsere Kamera zur Zeit wohl in Luft aufgelöst hat ( ist zur Zeit unauffindbar *kopfschüttel*) musste ich die Kärtchen leider einscannen.

Reise ins Ungewisse

16. Januar 2009

…ist wohl der beste Titel für meine momentane Situation.

Ich bzw. wir stecken mitten in der gerichtspsycholohischen Begutachtung und es macht mich verrückt!

Mittlerweile habe ich drei Einzelgespräche mit dem Gerichtspsychologen hinter mir, ein Termin mit meinem Sohn (sogenannte Interaktion) und gestern war dann das „Paargespräch“ welches ganze 3 Stunden gedauert hat.

Dafür hatte ich mir vorher fest vorgenommen, es diesmal endlich zu packen und nicht zu zeigen wie mich die Vergangenheit immer noch mitnimmt . Und das mich die Anschuldigungen meines Nochmannes eiskalt lassen. Zwar war ich innerlich am beben und zittern, denn wie schon vermutet ging es wieder und wieder unter  die Gürtellinie.

Aber ich hab meinen Gefühlen keinen freien Lauf gelassen und bin sachlich geblieben.Womit der Gutachter und mein Nochmann nun überhaupt nicht gerechnet haben.

Denn wie auch in den anderen Gesprächen wurde versucht mich zu verunsichern, in dem man mir immer wieder unmissverständlich klar macht das es ja auch sein kann das das Kind zum Vater kommt.Und immer wieder die Frage: WARUM KÄMPFEN SIE DENN SO FÜR IHR KIND? WÄRE ES NICHT EINFACHER FÜR ALLE, ES ZUM VATER ZU GEBEN?

Ich weiss nicht wie lange sich dieses Verfahren noch hinzieht, aber diese Ungewissheit ist schrecklich!

Auch das Menschen die involviert sind, die ihre Macht dazu benutzen um zu manipulieren und zu verunsichern – ist schrecklich!

Wenn man als Mutter bei jedem Termin gesagt bekommt, ohne das man nachfragt ! „Vielleicht kommt das Kind auch zum Vater“ Aber dazu sagt er in der laufenden Begutachtung nichts. Denn er möchte ja keine falschen Hoffnungen wecken.

Was haben die Äusserrungen mit der Gutachterrolle zu tun – frage ich mich.

Wie es letztendlich auch ausgehen mag – kampflos werd ich mein Kind nicht ins Unglück schicken.

Auch wenn ich manchmal kurz vorm Ende meiner Kräfte bin.

Noch ein paar Weihnachtskarten

19. Dezember 2008

p1000683p1000684p1000686

Umzugsbedingt schaffe ich dieses Jahr leider nicht all denen ein Kärtchen zukommen zu lassen die auf meiner List stehn. Ich finds total blöd, aber ich hoff ihr habt Verständnis dafür.

Gestern sind also noch diese zwei Karten entstanden.Leider sind durch den Blitz die Aufnahmen nicht wirklich toll.

p1000666p1000662

Dieses Jahr wird meine Weihnachtspost von einem Gedicht von  Anne Marie Koeppen begleitet

                                     

Wintermärchen

 

Ich bin im Winterwald verirrt. Kann keinen Weg mehr finden.
An allen Tannenzweigen klirrt der Schnee in kalten Winden

Da huscht ein Wichtelmann vorbei mit Hack und blankem Spaten.
Da ziehen Rehe fromm und scheu auf die verschneiten Saaten.

Da sitzt die Eisfrau tief im Grund und spinnt an Silberlocken.
Und tut den Zwergen Weisheit kund, die lauschend um sie hocken.

Auf weißem Hirsch kommt fein und stolz ein Elf vorbeigeritten.
Ein anderer fährt durchs Unterholz auf einem goldnen Schlitten.

Ein dritter winkt mir lachend zu aus den Machangelzweigen,
ein vierter tanzt ohn‘ Strümpf und Schuh im Schnee nach lustigen Geigen.

Kreuzschnäbel fliegen rot wie Blut durch silberweiße Äste.
Sie bauen schon für ihre Brut am halbverschneiten Neste.

Da kommt ein großer Wandersmann vom Berge her gegangen.
Sein Bart ist bis zur Brust heran mit lauter Eis behangen.

Sein langer blauer Mantel weht, sein Blick sucht in die Weite.
Ein griesegrauer Wolfshund geht behutsam ihm zur Seite.

Da schweigt der muntre Geigenklang, da wird die Luft so leise.
Nichts stört des mächtigen Alten Gang und seine ewige Reise.

Nur in der Tannen grün Geäst die Kreuzschnäbel singen.
Und um ihr kleines, warmes Nest geht frühlingsfrohes Klingen.

Der Alte hört’s. Er steht und schaut und lächelt in die Tannen.
Das Eis in seinem Bart zertaut, und still geht er von dannen.

———————

Meine Küche sind in den letzten Tagen ständig aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Und  diese Woche wird das wohl auch noch so bleiben.

Gestern  ist leckeres Konfekt entstanden.

p1000673

 

Die weissen sind Kokos Rum Trüffel, das andere ist Eiskonfekt.

Für alle die es vielleicht mal selber nachbasteln wollen ist hier mal das Rezept

Eiskonfekt

Zutaten:

500g Kokosfett, 500g Puderzucker, 130g Kakaopulver, 1TL lösliches Kaffeepulver, 100g Zartbitterkuvertüre, Pralinenkapseln

 

Zubereitung

Das Kokosfett erhitzen, Puderzucker, Kakaopulver, Kaffeepulver und Kuvertüre dazurühren. Abkühlen lassen, bis sich die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen lässt.

 In die Pralinenkapseln spritzen. Zum erstarren in den Kühlschrank stellen. Fertig !

Auch ein paar Pflegeprodukte hab ich fabriziert.

Zum einen ein Lippenbalsam mit Honigp1000675 Zum anderen sind ganz reichhaltige Massagebars entstanden, die ich etwas orientalisch beduftet hab.

p1000681

 

Weihnachtsgeschenkeproduktion

11. Dezember 2008

…die läuft grad auf Hochtouren.

Gestern habe ich diese Badepralinen gemacht und heute morgen ausgeformt. Die hellen sind mit Magermilchpulver und die dunklen sind mit Bitterkakao.

Massagebars hab ich heut morgen gemacht und die ruhen gerade ,in ganz neuen tollen Formen ,im Kühlschrank. Bleibt nur zu hoffen das ich sie heil aus der Form bekomme.

p1000661